Freitag, 2. Dezember 2016

Zur Besinnung

Wenn es euch so geht wie mir, dass ihr nämlich jede Menge Kernaussagen in Büchern unterstreicht. Oder in Vorträgen Sätze notiert, die zu euch sprechen - vorzugsweise noch drumherum doodelt ;-). 
Und eigene Erkenntnisse auf Stickernotes festhaltet und dann zu den unzähligen ausgeschnittenen Kalender-Anekdoten und Zitaten in die Schublade stopft. 
Also, wenn es euch auch so geht, dann ist folgende Idee, die ich hatte, vielleicht auch was für euch:

Ich habe alte Fotos in meinem digitalen Archiv aufgestöbert und diese so bearbeitet, dass sie tauglich werden als Wasserzeichen oder Hintergrund. Manche habe ich heller gemacht und andere unschärfer. Einige habe ich auch durch verschiedene Effekte und Filter gejagt. 


Jedenfalls passen die jetzt prima - wie ich finde - als background für Einzelstücke aus meinem Sätzesammelsurium. 
So prägen sich mir die Sätze bei der Gestaltung der Bilder ein. Sie begleiten mich, wenn ich mir aus den fertigen Fotos einen immerwährenden Kalender bastele. Den jeweils zu einer Zeit bedeutsamsten Spruch hänge ich nach vorne. 
Dies alles tue ich in der Hoffnung, dass sich die Erkenntnisse allmählich in mein Handeln schleichen anstatt nur im Kopf zu leben. Guter Plan?
Seht selbst, was vorerst dabei herausgekommen ist:











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über Eure Gedanken und Kommentare