Sonntag, 2. Juni 2013

Folgende Zitate fand ich in dem Buch: 
Johannes Schopp: Eltern Stärken. Die Dialogische Haltung in Seminar und Beratung. Verlag Barbara Budrich, 2010.

Sie gefallen mir so gut, weil in ihnen für mich Kernpunkte dessen zum Ausdruck kommen, was für mich das Miteinander-Philosophieren bzw. den im Buch vorgestellten Dialog ausmacht: Selbstdenken kultivieren, die eigenen Fähigkeiten und Stärken wahrnehmen und dabei offen bleiben für andere, bereichernde Sichtweisen in einer Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung.

Es kommt mir oft vor
als wäre alles, was ich
lerne und lese, erfunden.
Was ich aber selber finde,das ist,
als wäre es in Wahrheit 
schon immer dagewesen.
Elisas Canetti

Vom Erziehen habe
 ich niemals sehr viel gehalten,
das heißt, ich habe stets starke Zweifel
daran gehabt, ob der 
Mensch durch Erziehung 
überhaupt irgendwie
geändert, verbessert werden könne.
Herrmann Hesse

Anmerkung zu Herrmann Hesse: Gemeint ist hier - so denke ich - eine Erziehung im Sinne konstanter Zurechtweisung mit dem Blick auf die Fehler und Schwächen; und auch eine Erziehung im Sinne von konstanter Belehrung über das "richtige" Leben.

Gemeinsam durchlebte 
Konflikte stärken die Beziehung, vermiedene
Konflikte schwächen sie.
Mathias Wais

Dialog heißt nicht bloß 
Auskunft suchen von unten 
und Auskunft geben von oben,
 auch nicht bloß Fragen und
Antworten hinüber und herüber, 
sondern echtes Wechselgespräch, 
in das der Lehrer mit seiner
ganzen Person 
ummittelbar und unbefangen 
eintreten muss.
Martin Buber

... entscheidend ist die 
Haltung oder die "innere
Haltung" der Menschen; 
so kann ein Beieinandersein,
in dem Menschen 
schweigen, dialogischer sein, 
als ein eifriges Gespräch.
Thomas Reichert 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freue mich über Eure Gedanken und Kommentare