Montag, 20. Mai 2013

Lesezeichen und Geburtstagskarten

Ein Lesezeichen für meine siebenjährige Nichte zu Ostern. Die Idee habe ich aus einem Buch der Reihe TOPP: "Nähideen: Leben und Wohnen mit Stoff". Die Schrift mit der Maschine zu sticken ging leichter als ich dachte. Einfach ohne Nähfüßchen (aber Achtung: die Finger!) und Stofftransport drauflosschreiben. Der Filz war etwas zu dick, hoffe das Lesebuch passt dennoch bequem zwischen die Buchseiten.




Diese Karte war für jemanden, der um Ostern herum 75 Jahre alt wurde. Das Häschen zu häkeln ging wirklich fix von der Hand. Ich fand zuerst die Wolle etwas zu dunkel, aber auf dem Lindgrün ergibt das einen ganz ansprechenden Kontrast.



Für meine zweite, nun schon "große" Nichte eine Geburtstagskarte, hier auch im Mix mit gehäkelter Schnur.

  




Und die hier ist für mein Schwesterherz zum Geburtstag. Hoffe, dass wir bald mal miteinander Essen gehen ohne Kids und Ehemänner ;-)







Dies ist der Deckel einer Holzkiste aus Baumarkt, bemalt mit Acrylfarbe und anschließend mit Klarlack lackiert. Das Motiv ist nicht ganz auf meinem Mist gewachsen, sondern aus einem alten Kinderbuch ( eine Fee aus dem Märchen "Dornröschen). Die Kiste war ein Geschenk zur Geburt meiner kleinen Nichte.

1 Kommentar:

  1. Hallo Silvia, schön, dass Du Deinen Blog wiederbelebt hast! So hab ich hin und wieder aus der Ferne einen kleinen Einblick in Dein Tun. Ich find's toll, dass Du die Materialien und Techniken so unbekümmert kombinierst (Gehäkeltes mit Papier) und das Lesezeichen sind superordentlichgeradegenäht aus! LG - Katja (P.S. Die Nürnberg-Fotos waren sehr interessant, mal mit klassischen Perspektiven, mal mit witzigen Details.)

    AntwortenLöschen

Freue mich über Eure Gedanken und Kommentare